Die besten Reiseschnäppchen

Die Deutschen sind bekanntlich Schnäppchenjäger und diese Tatsache erstreckt sich nicht nur auf den Einkauf von Produkten, seien es Lebensmittel oder Gebrauchsgegenstände. Auch im Bereich Reise freuen sie sich, wenn sie Geld sparen und ein günstiges Angebot erheischen können. Doch Sparfüchse aufgepasst, denn Reiseschnäppchen ist nicht gleich Reiseschnäppchen – einige Dinge gilt es zu beachten, wenn der günstig gebuchte Urlaub kein Reinfall werden soll.

Was muss bei der Buchung von Reiseschnäppchen beachtet werden?

Gerade kurz vor den Sommerferien durchstöbern viele die einschlägigen Reisevermittlungsportale nach günstigen Angeboten für eine Last-Minute-Reise. Doch sollten Sie bei Ihrer Suche keinesfalls nur auf den Preis achten, auch eine Reihe anderer Kriterien sollte beachtet werden.

Zunächst einmal sollten Sie sich im Klaren darüber sein, welche Art von Reise Sie buchen wollen. Eine Woche Strandurlaub? Kurzurlaub in den Bergen? Oder doch ein Städtetrip? Zudem geht es um die Frage Kurzstrecke oder Langstrecke, wobei sich das normalerweise ganz von selbst ergibt: Auf der Langstrecke sind meist keine wirklichen Urlaubsschnäppchen verfügbar, diese beziehen sich in der Regel auf Kurzstreckenziele innerhalb Europas oder Nordafrikas und der Türkei.

Ein weiterer Punkt ist, wie Sie sich Ihr Reisepaket schnüren wollen: Lieber eine Pauschalreise inklusive Transfer, Mietwagen und Zug zum Flug? Oder wollen Sie sich die einzelnen Komponenten, sprich Hotel, Flug, Transfer etc. selbst zusammenstellen? Im letzteren Fall kann man oft bares Geld sparen, allerdings muss alles gut aufeinander abgestimmt sein, wenn Anreise und Aufenthalt nicht in Stress ausarten sollen. Auch bei den Pauschalreisen gibt es mitunter günstige Schnäppchenangebote, im Zweifelsfall lohnt also ein konkreter Vergleich. Selbstverständlich können hier die verschiedenen Reisevergleichsportale eine nützliche Hilfe darstellen, jedoch sollten Sie genügend Zeit und Muße dafür mitbringen.

Das richtige Reiseschnäppchen zu finden ist gar nicht so einfach

Sonne, Strand und Meer rufen
Foto: PublicDomainPictures /pixabay

Ein weiterer Tipp: Achten Sie auf versteckte Kostenfallen, etwa zusätzliche Buchungsgebühren, die manchmal im Angebot noch nicht angezeigt werden. Ein vermeintliches Urlaubsschnäppchen entpuppt sich manchmal als ganz und gar nicht günstiges Reiseangebot. Bei den großen Reiseportalen sollte das eigentlich nicht mehr vorkommen. Etwas anders verhält es sich dagegen bei den Vermittlungs- und Vergleichsportalen, hier muss konkret von Anbieter zu Anbieter geprüft werden, ob verdeckte Kosten auf Sie zukommen.

Womit wir beim nächsten Stichwort wären: der Reiseanbieter. Er sollte ganz in Ihrem Sinne sehr sorgfältig ausgewählt werden, wenn nicht unschöne Überraschungen bei der Buchung, der Anreise oder während des Aufenthalts selbst (beispielsweise im Hotel) auftreten sollen und das Urlaubsschnäppchen somit zum Ärgernis wird. Lassen Sie also lieber die Finger von kleinen No-Name-Anbietern, denn diese sparen oft Kosten beim Service ein, was für Sie als Reisenden unangenehm werden kann. Auf den nachfolgenden Seiten ist eine Übersicht verschiedener empfehlenswerter Reiseanbieter zusammengestellt, jeweils mit einer kurzen Beschreibung. Bei Unklarheiten können Sie sich dort einen Überblick verschaffen.

Ein anderer Faktor, der sich auf die tatsächlichen Kosten Ihres Reiseschnäppchens auswirkt, ist Ihre Flexibilität. Wer auch in der Nebensaison verreisen kann, wird deutlich mehr günstige Angebote finden als jemand, der sich auf die Hauptsaison beschränken muss. Ist der Reisewillige zudem flexibel bezüglich des Reiseziels, des Abflughafens und beispielsweise des Reiseveranstalters, wird er deutlich schneller sein Urlaubsschnäppchen finden. Trotzdem sollten Sie gewisse Ansprüche und fixe Kriterien bei Ihrer Suche beibehalten, etwa bezüglich der Hotelkategorie aber auch in puncto Reiseregion, wenn Sie zum Beispiel ein bestimmtes Land partout ausschließen wollen. Auch wenn dann einige Schnäppchen bei der Jagd nach einem günstigen Angebot herausfallen, werden Sie nichtsdestotrotz fündig werden, wenn sie in anderen Bereichen flexibel sind.

Damit das Urlaubsschnäppchen zur Traumreise wird, sollten einige Dinge beachtet werden

Sie sollten im Vorfeld genau überlegen, welche Ansprüche Sie an Ihre Reise stellen
Foto: Unsplash /pixabay

Worauf kommt es bei Reiseschnäppchen an?

Keinesfalls sollte man bei den Reiseschnäppchen günstig mit billig verwechseln. Denn selbst wenn Sie einige Hundert Euro bei Ihrer Reise gespart haben, das Urlaubsziel dann aber gänzlich nicht Ihren Vorstellungen entspricht (etwa bezüglich Unterkunft, Verpflegung, Hotelumgebung etc.), war diese Reise definitv zu teuer, da der Erholungswert gegen Null tendieren wird.

Prüfen Sie daher bitte das konkrete Angebotspaket, bevor Sie zuschlagen. Achten Sie auf Faktoren wie die Anzahlungshöhe, die Transfermöglichkeit, den Standort des Abflughafens, die Flugzeiten, die Höhe etwaiger Stornokosten und lesen Sie unbedingt das Kleingedruckte, sprich die AGB des Reiseanbieters.

Generell verhält es sich natürlich so, dass Frühbucher mehr Wahlmöglichkeiten haben als Last-Minute-Schnäppchenjäger. Wie schon erwähnt sollten Sie daher eine gewisse Flexibilität mitbringen, wenn man das Urlaubsschnäppchen ergattern will. So kann es etwa sein, dass kein Zimmer mit Meerblick mehr frei ist, der Flug schon sehr früh morgens oder sehr spät abends startet und der Abflughafen vielleicht nicht der nächstgelegene zum Wohnort ist. Wer hier tolerant ist, dem wird es gelingen, ein ansprechendes Reiseschnäppchen zu machen.

Eine spannende Frage: Komplettpaket mit Flug buchen oder doch lieber auf eigene Faust anreisen?

Ab in den Urlaub? Vorher sollten einige Kriterien des Schnäppchenangebots genau geprüft werden
Foto: skeeze /pixabay

Veränderungen auf dem Reiseschnäppchenmarkt

In den letzten Jahren ist es schwieriger geworden, kurzfristig ein Schnäppchen zu buchen, denn im Vergleich zu früher kaufen die Reiseunternehmen seit der Wirtschaftskrise weniger Kontingente auf, die dann auch nicht mehr kurz vor Saisonende günstig verramscht werden können. Dennoch ist das Internet voll von Last-Minute-Angeboten, allerdings sind dies nicht immer automatisch Urlaubsschnäppchen, manchmal zahlt der Reisende hier sogar mehr als den Katalogpreis.

Heutzutage geht der Trend hin zu dynamischen Reisepaketen, das heißt, bei diesen Angeboten werden tagesaktuelle Preise für Flug und Hotel zusammengestellt. Diese Preise können jedoch stündlich variieren, manchmal liegen sie deutlich unter den Kosten für eine vergleichbare Pauschalreise, bisweilen befinden Sie sich aber auch darüber. Derjenige, der die Reise bucht, hat freilich keinen Einblick in die Preisentwicklung, somit schwingt immer auch ein Quäntchen Glück (oder auch nicht) bei der Buchung mit. Am besten beobachten Sie die Preise für einen gewissen Zeitraum, um ein Gespür zu bekommen, wann Sie am besten zuschlagen sollten.

Günstiger Urlaub ist nach einigem Suchen gerade in Europa gut möglich

Es gibt eine ganze Reihe an attraktiven Zielen für Schnäppchenreisen
Foto: Mariamichelle / pixabay

Vertrieben werden solche Pakete von den sogenannten X-Veranstaltern (z.B. XTUI, vTours oder Tropo). Der Preisunterschied dabei kann verglichen mit konventionellen Anbietern dreistellige Beträge ausmachen. Prüft man die X-Reise-Angebote jedoch genau, spricht nichts dagegen, bei diesen Veranstaltern zu buchen.

Eine weitere Möglichkeit, ein Reiseschnäppchen zu finden, ist laut Experten die antizyklische Buchung. Natürlich ist es im Juli und August schwierig, einen Urlaub auf Mallorca zu buchen, daher sollten Sie erwägen, vielleicht in eine andere Region zu fliegen, etwa auf die Kanaren oder nach Nordafrika, da dort nahezu ganzjährig mildere Temperaturen herrschen. Anständige Preise sind bei der antizyklischen Buchung jedenfalls garantiert.